Wir sind für Sie da

Kundenservice

07721 40505

Montag bis Donnerstag: 8 bis 16.30 Uhr

Freitag: 8 bis 13 Uhr

 

Störungsmeldung

07721 40504444

(rund um die Uhr erreichbar)

Aktuelle Informationen zum Leitungswasser

Nachdem rund 26.000 Haushalte in Villingen-Schwenningen und Dauchingen nach einer Anordnung des Gesundheitsamtes aufgefordert waren, ihr Trinkwasser aufgrund des Auftretens von coliformen Keimen abzukochen, geht es für die Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH (SVS) nun an die Ursachenforschung. Zusammen mit dem unabhängigen Technologiezentrum Wasser wird das mehrere hundert Kilometer lange Wassernetz nun überprüft.

Mitte August wurden bei Routinekontrollen im Schwenninger Wassernetz coliforme Keime entdeckt. Diese Keime sind nicht zu verwechseln mit den Durchfall erregenden E-Coli-Bakterien. Bei coliformen Keimen handelt es sich um Umweltkeime, wie sie in Blumenerde oder auf Zimmerpflanze vorkommen. Die Keime zeigen an, dass etwas mit dem Wassernetz nicht in Ordnung ist, sind für den gesunden Organismus nicht gefährlich. Die SVS-Mitarbeiter haben nach Anordnung des Abkochgebots unverzüglich damit begonnen, das Wassernetz mit Chlor zu desinfizieren. Diese Maßnahme zeigte rasch Wirkung, so dass nach den vom Gesundheitsamt geforderten drei aufeinanderfolgenden Wasserproben keine coliformen Keime mehr im Wasser nachzuweisen waren und die Abkochanordnung aufgehoben werden konnte.

Dem Wunsch mancher Kunden zu erfahren, um welchen Unterstamm der coliformen Keime es sich handelte, können wir nicht nachkommen. Die erste, mit den Bakterien belasteten Wasserprobe wurde – wie üblich – vom unabhängigen Labor vernichtet, da Wasser im Laufe der Zeit verändert. Es gibt zwei unterschiedliche Methoden zur Feststellung coliformer Keime. Ein schnelleres Verfahren, das zeitnah Klarheit verschafft, ob diese Bakterien vorliegen oder nicht. Und ein Zeitaufwändigeres mit dem man die Unterstämme ermitteln kann. Da offen war, ob sich colifome Keime im Netz befanden, wählte die SVS das schnellere und in der Wasserwirtschaft verbreitete Verfahren, um schnell Klarheit zu haben. Der Zusatzauftrag für die Ermittlung der Kulturstämme wurde zusätzlich erteilt. Beim Labor war aber – ohne dass die SVS davon Kenntnis hatte – turnus- und ablauftechnisch die erste Wasserprobe schon vernichtet, da das Wasser lebt und Aufbewahrungszeiträume das Probenahmeergebnis verfälschen. Es blieb somit keine Möglichkeit, zu erforschen, um welche Art der coliformen Keime es sich gehandelt hat.

Probeergebnisse

Hier finden Sie die Übersicht der Probeergebnisse.

Hier finden Sie die detaillierten Probeergebnisse.

Fragen und Antworten zum Abkochgebot vom August 2017

Hier finden Sie die detaillierten Informationen zum Abkochgebot und zur Trinkwasserchlorung vom August 2017.

 

 

 

X

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Website laufend weiterzuentwickeln. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich bin damit einverstanden

Sollten Sie dies nicht wünschen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: Um den vollen Funktionsumfang dieser Website nutzen zu können, müssen Cookies und JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.