Wasser ist Leben

Villingen und Schwenningen im 19. Jahrhundert: Die Brunnen der badischen Marktstadt Villingen wurden über Holzleitungen mit Wasser aus dem Umland versorgt, im württembergischen Dorf Schwenningen verfügte fast jedes Haus über einen eigenen Pumpbrunnen. Doch im Laufe der Industrialisierung, als immer mehr Fabriken gebaut wurden und immer mehr Menschen in Villingen und Schwenningen wohnten, drohte das Wasser auszugehen. Weitere Quellen wurden erschlossen. Als auch diese nicht mehr ausreichten, musste ein neuer Weg ersonnen werden. Bodenseewasser hieß der rettende Gedanke. Doch bis es so weit war, galt es, noch einige Schwierigkeiten zu überwinden, und auch der Zweite Weltkrieg musste erst noch ausgestanden werden.

125 Jahre Druckwasserversorgung in Villingen-Schwenningen

Ausstellung 2020

Wie war das, als man sich in Villingen am Brunnen zum Wasserholen traf? Wie wurden früher Brände bekämpft und welche Errungenschaft bedeutete die Druckwasserleitung für die Feuerwehr? Das Uhrenhandwerk der Schwenninger wuchs zur Uhrenfabrikation und mit dem Fortschritt stieg der Wasserverbrauch. Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um den Wasserbedarf decken zu können? Was steckt dahinter, um sauberes Trinkwasser gewährleisten zu können? Und welche Rolle spielt die SVS? Diese und weitere Fragen werden auf der Ausstellung „Wasser ist Leben“ beantwortet. Überlebensgroße Bild- und Infowände sowie Filmsequenzen nehmen den Besucher mit in die spannende 125-jährige Geschichte der Wasserversorgung.

Orte und Zeiten der Ausstellung

  • 8. bis 28 Juli 2020 in der Ortsverwaltung Marbach
  • 30. Juli bis 1. Oktober 2020 Umweltzentrum Schwarzwald Baar Neckar
  • 2. Oktober bis 22. Oktober Ortsverwaltung Pfaffenweiler
  • 23. Oktober bis 12. Novembeber Ortsverwaltung Mühlhausen
  • 13. November bis 3. Dezember Ortsverwaltung Rietheim
  • 7. Dezember bis 29. Dezember Volksbank Schwarzwald Baar Hegau, Geschäftsstelle Villingen