Wir sind für Sie da

Kundenservice

07721 40505

Montag bis Donnerstag: 8 bis 16.30 Uhr

Freitag: 8 bis 13 Uhr

 

Störungsmeldung

07721 40504444

(rund um die Uhr erreichbar)

Schon 2500 Straßenleuchten auf LED umgerüstet

14.12.2017
Kategorie: SVS Pressemitteilungen 2016  

Projektentwickler Kai-Uwe Huonker und Daniela Dietrich von der SVS schauen sich die neue Straßenkarte an, die auf der Website der SVS einen aktuellen Überblick über die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik gibt. Bild: SVS

 

Die flächendeckende Umrüstung der Straßenleuchten von VS auf LED-Technik geht in großen Schritten voran. In den zweieinhalb Monaten seit offiziellem Umrüstungsbeginn haben die Beleuchtungsexperten der SVS und einer externen Firma fast 2500 Natriumdampf-Leuchtenköpfe ausgetauscht und durch die energieeffiziente, hochmoderne LED-Leuchten ersetzt.

Projektentwickler Kai-Uwe Huonker ist sehr zufrieden mit dem Verlauf: „Wir liegen absolut im Zeitplan, alles klappt bestens.“ Mittlerweile wurden die Leuchten in Villingen an den Hauptverkehrsstraßen, im Schilterhäusle und Herzogenweiler sowie in der Wöschhalde ausgewechselt. Nun geht es im Zuge der Umrüstung erst einmal in Richtung Schwenningen.

Fortschritt der Umrüstung mitverfolgen

Wer den Fortschritt der Leuchtenumrüstung mitverfolgen möchte, für den hat Kai-Uwe Huonker einen Tipp parat: „Wir haben auf unserer Website unter www.svs-energie.de/led eine Übersichtskarte erstellt, auf der wir einzeichnen, in welchen Straßen bereits die LED-Technik eingesetzt wird.“ Wöchentlich wird die Karte aktualisiert. Der erste Bauabschnitt der LED-Umrüstung wird Ende April beendet sein. Zwischenzeitlich ist der Förderbescheid des Bundesumweltministeriums auch für den zweiten Bauabschnitt eingegangen. Ab 1. August wird dann diese zweite Etappe der LED-Umrüstung beginnen.

Das Projekt

Villingen-Schwenningen wird die erste Stadt ihrer Größe in Deutschland sein, die ihre 13.400 Straßenleuchten in den kommenden zwei Jahren auf LED-Technik umgerüstet haben wird. Die Stadt Villingen-Schwenningen ist Auftraggeber des Projekts, die SVS setzt es um. Dank der energieeffizienten Leuchtmittel wird sich der Stromverbrauch der Straßenleuchten um 70 Prozent reduzieren, wodurch auch der CO2-Ausstoß um 70 Prozent verringert wird. Die Stromkosten von Villingen-Schwenningen werden ab der Umrüstung anstatt einer Million Euro noch etwa 300.000 Euro betragen. Dank der hohen Stromersparnis und der Förderung des Bundesumweltministeriums amortisiert sich die Investition von 4,5 Millionen Euro innerhalb von fünf Jahren. Die Netto-Investition von 3,6 Millionen Euro wird von der Stadt Villingen-Schwenningen getragen.

 

 

X

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Website laufend weiterzuentwickeln. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich bin damit einverstanden

Sollten Sie dies nicht wünschen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: Um den vollen Funktionsumfang dieser Website nutzen zu können, müssen Cookies und JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.