Wir sind für Sie da

Kundenservice

07721 40505

Montag bis Donnerstag: 8 bis 16.30 Uhr

Freitag: 8 bis 13 Uhr

 

Störungsmeldung

07721 40504444

(rund um die Uhr erreichbar)

Erste E-Ladesäule für Mönchweiler

10.01.2018
Kategorie: SVS Pressemitteilungen 2016  

Ab sofort können E-Autos nun auch in Mönchweiler eine Ladepause machen, denn die E-Ladesäule ist in Betrieb. Darüber freuen sich SVS-Geschäftsführer Ulrich Köngeter (links) und Mönchweilers Bürgermeister Rudolf Fluck (rechts). Bild: SVS/Mönchweiler

Fahrer von Elektro-Autos können ab sofort nun auch in Mönchweiler einen Ladestopp einlegen. Ende 2017 wurde die erste E-Ladesäule in Mönchweiler fertiggestellt und nun zu Beginn des neuen Jahres offiziell in Betrieb genommen. Dazu trafen sich am Mittwochvormittag, 10. Januar, Bürgermeister Rudolf Fluck sowie der Geschäftsführer der Stadtwerke Villingen-Schwenningen GmbH (SVS), Ulrich Köngeter, in der Schillerstraße, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Seniorenzentrum WOHN.PARK und der katholischen Kirche.

E-Mobilität in Mönchweiler ein zentrales Thema für die Zukunft

Bürgermeister Rudolf Fluck freut sich, dass die E-Mobil-Fahrer somit auch in Mönchweiler eine Möglichkeit zum Aufladen ihrer Fahrzeuge haben. „Wir unterstützen mit der Elektro-Tankstelle die umweltschonende Mobilität und freuen uns, Teil der Ladenetz-Infrastruktur zu sein“, sagt Bürgermeister Fluck. Da die SVS für die Stromversorgung in Mönchweiler zuständig ist und die Ladenetz-Infrastruktur nach einer Testphase in Villingen-Schwenningen in einem weiteren Schritt zwischenzeitlich ausgebaut hat, machte Ulrich Köngeter Rudolf Fluck das Angebot, eine Säule in Mönchweiler zu installieren. Viel Überzeugungsarbeit musste die SVS dabei nicht leisten. Denn bereits kurz nach seinem Amtseintritt im Jahr 2016 betonte Rudolf Fluck, Elektromobilität spiele eine zentrale Rolle für ihn im Hinblick auf die Entwicklung der Gemeinde. Mit der Ladesäule wird nun auch das Thema E-Mobilität in Mönchweiler sichtbar platziert.

SVS unterstützt Ausbau der Lade-Infrastruktur best möglich

Dass E-Ladesäulen bereits heutzutage eine wichtige Rolle einnehmen, betonte SVS-Geschäftsführer Ulrich Köngeter. „Die Zulassungszahlen der rein elektrisch betriebenen Fahrzeuge und der teilelektrisch angetriebenen Fahrzeuge im Schwarzwald-Baar-Kreis nehmen langsam, aber kontinuierlich zu. Beispielsweise für Hybrid-Autos, die kleinere Akkus als reine E-Mobile haben und bereits jetzt schon gut auf den Straßen des Kreises vertreten sind, ist es wichtig, eine E-Ladesäule in der Nähe vorfinden zu können.“ Ulrich Köngeter ergänzt: „Als moderner Energieversorger werden wir den Ausbau der Elektromobilität bestmöglich unterstützen und vorantreiben.“

Zwei Ladepunkte stehen zur Verfügung

Die E-Mobil-Fahrer können in der Schillerstraße ab sofort zwei Ladepunkte mit je 22 kW zum Auftanken der Autos nutzen. Das Aufladen der E-Mobile ist bis auf weiteres kostenfrei. Jedoch bedingen der Ausbau der Infrastruktur sowie die gestiegenen Strom-Abgabemengen, dass Strom – wie an herkömmlichen Tankstellen – künftig nicht mehr kostenlos abgegeben werden kann. Die SVS entwickelt derzeit ein entsprechendes Angebot.

Überblick über die E-Ladesäulen der SVS

Weitere Elektroladesäulen betreibt die SVS in VS-Villingen am Hallenbad (Saarlandstraße), zwei am Landratsamt (Am Hoptbühl) und bei Expert Hoerco (Eckweg). In VS-Schwenningen können die E-Mobile am Neckarbad (Lupfenstraße) und auf dem Parkplatz Hockenplatz (Harzerstraße) betankt werden.

X

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Website laufend weiterzuentwickeln. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich bin damit einverstanden

Sollten Sie dies nicht wünschen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: Um den vollen Funktionsumfang dieser Website nutzen zu können, müssen Cookies und JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.