Wir sind für Sie da

Kundenservice

07721 40505

Montag bis Donnerstag: 8 bis 16.30 Uhr

Freitag: 8 bis 13 Uhr

 

Störungsmeldung

07721 40504444

(rund um die Uhr erreichbar)

Impulse für Geschäftskunden - SVSvernetzt

Der Energiemarkt ist ständig in Bewegung. Daher ist es für Sie als Unternehmen umso wichtiger, immer auf dem Laufenden zu sein. Als Ihr Partner vor Ort für alle Fragen rund um das Thema Energie leisten wir einen weiteren Beitrag dazu: Mit unserem Geschäftskunden-Newsletter SVSvernetzt versorgen wir Sie zweimal jährlich mit allen wichtigen Informationen aus der Energiewirtschaft.

Ausgabe 01/2017

Aktuelle Ausgabe 02/2017

 

Weiterführende Infos:

Hier finden Sie die Formulare zu folgenden Themen der Ausgabe 2/2017:

  • Weitere Informationen zur Entwicklung der staatlichen Umlagen des Strompreises gibt es unter www.netztransparenz.de.
  • Änderungen im Strom- und Energiesteuergesetz ab dem 1. Januar 2018

Wichtigste Änderungen im Überblick:

Stationäre Batteriespeicher: Sind Teil des Versorgungsnetzes. Dadurch soll eine zweifache Besteuerung des Stroms beim Auf- und Entladen der Batterie vermieden werden. Achtung neu: es muss ein Antrag beim Hauptzollamt (HZA) gestellt werden.

Elektromobilität: Definition: Das Nutzen elektrisch betriebener Fahrzeuge, ausgenommen schienen-oder leitungsgebundener Fahrzeuge. Wichtig bei Steuerbegünstigungen nach §§ 9b und 10 StromStG. Der Strom für Elektromobilität der Unternehmen des produzierenden Gewerbes ist nicht mehr steuerbegünstigt. Das kann zum Verlust der Steuerrückerstattung bei elektrisch betriebenen Staplern führen. Eine genaue Auslegung der StromStV steht noch aus.

Steuerrückerstattung bei Pachtmodellen: Die Definition des „Verwenders“ und damit des antragsberechtigten Unternehmens wird neu definiert und muss im Einzelfall geprüft werden.

„Unternehmen in Schwierigkeiten“ dürfen zukünftig keine beihilferelevanten Steuerbegünstigungen im StromStG und EnergieStG gewährt werden. Dies gilt auch, wenn eine Rückzahlung von Beihilfen aussteht (Vordruck 1139 und Hinweismerkblatt 1139a). Dies gilt nicht erst bei drohender Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, sondern bereits bei bestimmten Verlusten ohne konkrete Gefährdung des Unternehmens.

Verbot der Kumulierung von EEG-Förderung und Stromsteuerbefreiungen für grünen Strom aus grünen Netzen.

Wichtiger Hinweis: Werden die Mitteilungspflichten verletzt, droht die Festsetzung von Zwangsgeldern. Durch die Novelle zum Energie- und Stromsteuergesetz wurde zudem ein Bußgeldtatbestand geschaffen, welcher erstmals für die Meldungen in 2018 gilt.

Stand Dez. 2017

 

Hier finden Sie die Formulare zu folgenden Themen der Ausgabe 1/2017:

 

 

Kontakt

Andreas Spiegelhalter

Andreas Spiegelhalter
07721 40504809

E-Mail

Kontaktformular:

X

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Website laufend weiterzuentwickeln. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich bin damit einverstanden

Sollten Sie dies nicht wünschen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: Um den vollen Funktionsumfang dieser Website nutzen zu können, müssen Cookies und JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.